DB Logo
zurück zur Übersicht

Friesenbrücke über die Ems bei Weener

DB stellt notwendige Schritte zum Bau vor - Bund und Land haben Unterstützung zugesagt

Die Deutsche Bahn ist an einer möglichst schnellen Wiederherstellung der Friesenbrücke über die Ems bei Weener interessiert und wird alle Möglichkeiten für den Wiederaufbau nutzen.

Zu den derzeitigen Aktivitäten gehören unter anderem die Erstellung der Entwurfs- und der Umweltplanung.

Am 3. Dezember 2015 rammte ein Frachtschiff die geschlossene Brücke und zerstörte sie teilweise. Die DB hatte umgehend mit der Feststellung und Untersuchung von Schäden begonnen. Die Bestandsaufnahme an der Brückenkonstruktion ist inzwischen vollständig abgeschlossen.

Die 335 Meter lange Friesenbrücke über die Ems bei Weener ist Teil der Bahnverbindung vom ostfriesischen Leer nach Groningen in den Niederlanden. Die Schiffspassage erfolgte durch ein klappbares Brückensegment.

In einer öffentlichen Veranstaltung am Montag, 11. Juni von 19 Uhr bis 21 Uhr
im Rathaus von Westoverledingen in der Bahnhofstr. 18 wird umfangreich über den aktuellen Sachstand sowie den geplanten Neubau informiert.

Die 335 Meter lange Friesenbrücke über die Ems bei Weener ist Teil der Bahnverbindung vom ostfriesischen Leer nach Groningen in den Niederlanden. Am 3. Dezember 2016 rammte ein Frachtschiff die geschlossene Brücke und zerstörte sie teilweise.

Für den unterbrochenen Zugverkehr wurde in Abstimmung mit Arriva Niederlande ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.



(Stand: Juni 2018)